Saltibarsciai - Kalte Kefir-Rote-Bete-Suppe aus Litauen

Saltibarsciai (Šaltibarščiai): Kalte Kefir-Gurken-Suppe mit Roter Beete

Rote Beete ist wirklich ganz was Feines! Das traditionelle Wurzelgemüse ergibt nämlich nicht nur gekocht, sondern auch als Rohkost einen gesunden, den Magen beruhigenden und basischen Genuss. In dieser erfrischenden, kalten Suppe liefert die Rote Beete zusammen mit Salatgurke und frischem Kefir reichlich Mineralstoffe - geradezu ideal für eine leichte Sommermahlzeit.

Um euren Kefir frisch selbst herzustellen, braucht ihr natürlich die Kefirknollen (Kefirpilze) von Wellness-Drinks, mit denen ihr unbegrenzt viel Milchkefir produzieren könnt.

Bekannt ist die kalte Suppe unter dem Namen Saltibarsciai. Ähnliche, oft etwas abgewandelte Rezepte sind besonders in Ostdeutschland seit Jahrzehnten sehr beliebt. In Litauen heißt das traditionelle Rezept eigentlich Šaltibarščiai (ungefähr ausgesprochen: Schaltibarschtschäi) - mit, zugegeben, sehr vielen schwierigen, unaussprechlichen Sonderzeichen. Aber es geht ja um den leckeren Geschmack. Und das Rezept ist im Gegensatz zu seinem Namen wirklich ganz einfach. Da darf die eingedeutschte Schreibweise auch ein bisschen einfacher sein.

Also nochmal zum Üben: "Saltibarsciai!"

Saltibarsciai (Šaltibarščiai): Kalte Kefir-Gurken-Suppe
Das sind die Zutaten:
  • 1000ml Milchkefir, gut gekühlt (zum Kefir-Hauptrezept)
  • 200ml Saure Sahne
  • 2 kleine Salatgurken (nur zum Teil geschält)
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 halber Bund Dill oder Schnittlauch
  • 2-3 Rote Beete, roh oder gekocht (alternativ: 1 Glas eingelegte Rote Bete)
  • 4 hart gekochte Eier
  • Salz, Pfeffer, evtl. etwas hellen Essig und Olivenöl
Die Zubereitung geht ganz leicht:
  1. Kefir und Saure Sahne in eine große Schüssel geben.
  2. Alle Zutaten klein geschnitten hinzufügen, gut verrühren und mit Salz, Pfeffer, eventuell etwas Essig und Olivenöl abschmecken.
  3. Schon hat man eine erfrischende Suppe für heiße Tage, die aber auch sehr gut im Winter schmeckt, wenn man dazu zum Beispiel heiße, in Butter geschwenkte Salzkartoffeln serviert.
  4. Die Suppe schmeckt am besten, wenn sie einige Stunden oder sogar einen Tag lang im Kühlschrank ziehen darf.
  5. Wer sauer eingelegte Rote Beete aus dem Glas verwendet, braucht keinen zusätzlichen Essig mehr zum Abschmecken.

Tipp: Beim Schälen und Schneiden der Rote Beete Handschuhe tragen oder mit einem Stück Frischhaltefolie die Rote Beete abdecken, um die Hände vor den hartnäckigen Verfärbungen zu schützen.

Zurück

Anmerkung: Alle Informationen und Tipps auf unserer Website sind mit größter Sorgfalt zusammengestellt und von uns geprüft worden. Eine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben können wir aber leider nicht geben. Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle Schäden und Unfälle.
Bitte setzen Sie bei der Anwendung unserer Empfehlungen, Tipps und Hinweise auch Ihr persönliches Urteilsvermögen ein und nutzen Sie Ihre Erfahrungen im richtigen und sicheren Umgang mit Lebensmitteln.