Butterzarte Kürbis-Kefir-Tarte

Bei dieser Kürbis-Kefir-Tarte gehen Kefir und Kürbis eine unwiderstehliche, zartschmelzende Verbindung ein

Herbstzeit ist Kürbiszeit – und es muss nicht immer Kürbissuppe sein! Bei dieser süßen Tarte gehen Kefir und Kürbis eine unwiderstehliche, zartschmelzende Verbindung ein. Auf dem knusprigen Mürbeteig verschmelzen Kürbispüree und frischer Kefir, würzig abgerundet durch Vanille, Zimt und Ingwer, zu einer überwältigend cremigen Konsistenz. Mit dieser Tarte kann man sich auf jeder Party sehen lassen oder seine eigenen Gäste verblüffen – Kürbis in der süßen Variante überrascht jedenfalls garantiert.

Und Kürbisse sind dazu noch mega gesund. Früher hielt man die bunten Riesen für ein minderwertiges Gemüse oder verwendete sie gleich lieber als Viehfutter. Mit dem Siegeszug der Hokkaido-Suppe in den letzten Jahren hat sich das grundlegend geändert. Zum Glück! Denn genau wie Sauerkraut und Haferflocken, die früher ebenfalls als Arme-Leute-Essen galten, über das man gern die Nase rümpfte, sind Kürbisse ein echtes heimisches Superfood: gesund, oft aus regionaler Herkunft (beim Kauf drauf achten!) und in der Küche vielseitig einsetzbar.

Bunt und gesund dank Beta-Carotinen: Verschiedene Kürbisse
Bunt und gesund dank Beta-Carotinen: Verschiedene Kürbisse

Kürbisfleisch schmeckt nicht nur sehr aromatisch, sondern enthält auch viele wertvolle Inhaltsstoffe – neben sättigenden Ballaststoffen viele Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium und Zink. Außerdem liefert das Gemüse Vitamine, darunter Vitamin C und E, vor aber allem Beta-Carotin (als Vorstufe vom Vitamin A). Im orangefarbenen Hokkaido zum Beispiel findet sich mehr Beta-Carotin als in Karotten. Beta-Carotin gilt als besonders antioxidativ, es wirkt gegen freie Radikale und somit zellschützend. Außerdem hilft es, Herzerkrankungen vorzubeugen. Viele Studien belegen sogar einen deutlichen Zusammenhang zwischen der über die Nahrung (!) aufgenommenen Menge an Beta-Carotin und einem reduzierten Krebsrisiko – ein Nutzen, der aber ausdrücklich nicht bei synthetischen Nahrungsergänzungsmitteln nachgewiesen wurde.

Womit wir wieder beim genussvollen Teil angekommen wären! Keine Angst: Die folgende köstliche Tarte ist viel einfacher gemacht als es beim Lesen zunächst klingen mag – ihr müsst wirklich kein Kuchenexperte bzw. keine Kuchenexpertin sein. Sie enthält nicht nur jede Menge Kürbis, sondern auch viel leckeren selbstgemachten Kefir (für den ihr natürlich unsere Kefirknolle zur Herstellung benötigt).

Mürbeteig kneten für Kürbis-Kefir-Tarte
Ein Mürbeteig ist in rund 10 Minuten von Hand geknetet.

Die Zutaten für den Mürbeteig:

  • 250g Weizenmehl
  • 125g kalte Butter
  • 50g Zucker
  • eine Prise Salz
  • etwas Wasser (ca. 1-2 EL)

Die Zutaten für die Füllung:

  • 500g Kürbispüree
  • 3 EL Butter (für das Püree)
  • 1 TL Salz
  • 150ml Kefir (zum Kefir-Rezept)
  • Saft einer halbe Zitrone
  • 100g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 kleines Stück frischen Ingwer (etwa ein halber Daumen)
  • 3 Eier
  • 3 EL Kartoffelmehl
Die fertige Kürbis-Kefir-Tarte
Je nach Kürbissorte bekommt die Kürbis-Kefir-Tarte eine leuchtend orangene Farbe.

Für das Rezept könnt ihr praktisch jeden Speisekürbis verwenden. Besonders aromatisch sind Butternut-Kürbis, Muskatkürbis oder Bischofsmütze, aber auch der unvermeidliche Hokkaido ist natürlich geeignet. Ein Vorteil des Hokkaidos ist lediglich, dass ihr euch das Schälen sparen könnt, da bei ihm die Schale problemlos weichkocht. Schmackhafter und aromatisch-duftiger sind aber eindeutig die anderen genannten Sorten.

Das Kürbisfleisch in Stücke schneiden, mit 3 EL Butter, 1 TL Salz und einem Schuss Wasser in einem Topf ca. 15 Minuten dünsten, anschließend pürieren und den Topf offen zum Abdampfen und Abkühlen beiseitestellen.

Kürbis-Kefir-Tarte: Die Tarteform mit Mürbeteig muss etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank.
Die Tarteform mit Mürbeteig muss etwa 30 Min. in den Kühlschrank.

Aus 250g Weizenmehl, 125g kalter Butter, 50g Zucker, einer Prise Salz und etwas kaltem Wasser (1-2 EL) einen Mürbeteig kneten und eine Tarteform damit bis zum oberen Rand auskleiden. Ca. 30 Min. lang in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen das Kürbispüree mit 150ml Kefir, 100g Zucker und dem Zitronensaft verrühren. Mit 1 TL Vanillezucker, 1 TL Zimt und dem fein geriebenen Ingwer abschmecken. Zum Binden 3 Eier und 3 EL Kartoffelmehl zugeben. Die flüssige Masse glattrühren.

Kürbis-Kefir-Tarte

Der Teig wird bei 200°C etwa 10 Min. auf der untersten Schiene vorgebacken. Tarteform wieder aus dem Ofen nehmen, die Füllung darauf verteilen und weitere 30-35 Min. fertig backen. Die Füllung sollte steif und schnittfest sein, während der Mürbeteigrand etwas Farbe bekommen hat. Herausnehmen und mindestens 25 Minuten in der Form abkühlen lassen. Lauwarm oder kalt servieren und dabei laut „Hmmmmm!“ brummen!

 

Zurück

Anmerkung: Alle Informationen und Tipps auf unserer Website sind mit größter Sorgfalt zusammengestellt und von uns geprüft worden. Eine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben können wir aber leider nicht geben. Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle Schäden und Unfälle.
Bitte setzen Sie bei der Anwendung unserer Empfehlungen, Tipps und Hinweise auch Ihr persönliches Urteilsvermögen ein und nutzen Sie Ihre Erfahrungen im richtigen und sicheren Umgang mit Lebensmitteln.