Geschmorte Zwiebeln mit Kombucha und Rotwein

Schnell, lecker, in Gläschen abgefüllt lange haltbar: Geschmorte Zwiebeln mit Kombucha und Rotwein ergeben eine köstliche Beilage

Unkompliziert und im Glas abgefüllt lange haltbar: Mit dieser einfachen, aber unwiderstehlichen Beilage aus braun geschmorten Zwiebeln in Kombucha- und Rotwein-Sud schmeckt alles Gegrillte doppelt lecker. Die Beilage - fast ein Chutney vom Charakter her - passt ideal zu gebratenem Fleisch, allen Gemüse- und Sojabratlingen oder auch zu gefüllten heißen Maultaschen.

  • 4 EL erhitzbares Pflanzenöl
  • ca. 1 Kilo Schalotten oder Zwiebeln
  • 150ml trockener Rotwein
  • ca. 200ml reifer Kombucha (oder Kombucha-Essig)
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Salz

Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die geschälten Zwiebeln darin in einer Schicht verteilen. Schalotten oder kleine Zwiebeln dürfen ganz bleiben, große Zwiebeln sollte man dafür halbieren. Bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie an der Unterseite braun werden. Mit dem Rotwein und etwa der Hälfte des Kombuchas ablöschen. Den Zweig Rosmarin und die geschälten, halbierten Knoblauchzehen hinzufügen. Bei geringer Hitze schmoren lassen. Wenn die Flüssigkeit fast verschwunden ist und die Zwiebeln anzubrennen drohen, mit dem Rest Kombucha aufgießen. Alles zusammen ca. 45 Minuten offen schmoren lassen. Sollte der Kombucha nicht sauer genug gewesen sein, kann man mit einem Esslöffel Essig abschmecken. Wenn man die geschmorten Zwiebeln noch heiß in saubere Gläser füllt und verschließt, sind sie im Kühlschrank mehrere Wochen haltbar.

Tipp: Im Backofen in einer Auflaufform zubereitet, entstehen beim Schmoren noch mehr leckere Röstaromen.

Tipp Nummer 2: Endgültig zum Chutney wird das Rezept, wenn man 20 Minuten vor Schluss eine Handvoll Rosinen und/oder Apfelstücke beifügt.

 

Zurück

Anmerkung: Alle Informationen und Tipps auf unserer Website sind mit größter Sorgfalt zusammengestellt und von uns geprüft worden. Eine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben können wir aber leider nicht geben. Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle Schäden und Unfälle.
Bitte setzen Sie bei der Anwendung unserer Empfehlungen, Tipps und Hinweise auch Ihr persönliches Urteilsvermögen ein und nutzen Sie Ihre Erfahrungen im richtigen und sicheren Umgang mit Lebensmitteln.