Kefir-Haselnussbrot

Kefir-Haselnussbrot: Kefir macht Brote bekömmlich und leicht

Kefir macht nicht nur als Drink, im Müsli oder in Soßen eine gute Figur. Als hefig-säuerliche Zutat in Broten und Gebäck sorgt Kefir für das gewisse Extra an Bekömmlichkeit und leichtem Genuss. Das folgende Rezept ist für Milchkefir als Hauptzutat „optimiert“, aber auch bei vielen anderen Teigrezepten lassen sich Joghurt und Buttermilch ganz leicht durch die entsprechende Menge Kefir ersetzen.

  • 180g Haselnusskerne
  • 500g Weizenmehl (Type 550)
  • 150g Weizenvollkornschrot
  • 400ml Kefir
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Salz
  • 2-3 EL Haselnuss- oder Sonnenblumenöl
  • 1 frisches Eiweiß

Die Haselnusskerne ohne Fett in einer Pfanne vorsichtig anrösten. Mehl und Vollkornschrot vermischen. Den lauwarmen Kefir mit dem Hefewürfel und Honig verrühren und 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend mit dem Salz, Öl und der Mehlmischung grob vermengen. Den Teig auf einer dünnen Mehlschicht 10 Minuten von Hand durchkneten, dann abgedeckt mindestens eine halbe Stunde gehen lassen. Den Backofen auf 210 Grad vorheizen. Die gerösteten Haselnüsse vorsichtig unter den Teig kneten, einen runden Brotlaib formen und auf einem Backblech mit Backpapier zugedeckt eine weitere halbe Stunde gehen lassen. Vor dem Backen schneidet man den Laib sternförmig ca. einen halben Zentimeter tief ein und bestreicht ihn mit dem verquirlten Eiweiß. Im Ofen auf der mittleren Schiene bei 190 Grad (Umluft) 10 Minuten backen. Anschließend Umluft ausschalten und das Brot weiter bei 190 Grad in ca. 25-30 Minuten knusprig ausbacken.

Tipp: Statt Haselnüssen lassen sich natürlich auch Walnüsse, Sonnenblumenkerne oder Körnermischungen für Brote verwenden.

 

Zurück

Anmerkung: Alle Informationen und Tipps auf unserer Website sind mit größter Sorgfalt zusammengestellt und von uns geprüft worden. Eine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben können wir aber leider nicht geben. Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle Schäden und Unfälle.
Bitte setzen Sie bei der Anwendung unserer Empfehlungen, Tipps und Hinweise auch Ihr persönliches Urteilsvermögen ein und nutzen Sie Ihre Erfahrungen im richtigen und sicheren Umgang mit Lebensmitteln.