Grapefruit-Limonade: Wasserkefir-Ansatz mit Grapefruit und Basilikum

Wasserkefir und Japankristalle Rezept Grapefruit und Basilikum

Was für eine tolle und gesunde Kombination! In diesem Wasserkefir-Ansatz gehen Grapefruit und Basilikum eine unwiderstehliche Verbindung ein. Für alle, die es frisch, herb und würzig mögen der ideale Durstlöscher im Sommer.

Die Kefirkristalle, die ihr für eure selbstgemachte Wasserkefir-Limonade benötigt, gibt es natürlich im Wellness-Drinks-Shop. Einmal angeschafft, könnt ihr damit so viel Wasserkefir selber machen, wie ihr wollt.

Weil die Grapefruit-Scheiben komplett mit Schale in den Ansatz gegeben werden, bekommt eure Limonade eine herrlich bittere Note. Aus diesem Grund solltet ihr aber auch unbedingt darauf achten, nur Bio-Grapefruits zu verwenden. Die Schalen konventioneller Grapefruits sind leider behandelt und nicht für den Verzehr geeignet.

Die Fotos vom Rezept und Rezeptidee selbst stammen übrigens von Franzi Schädel, deren Blog über nachhaltiges Leben immer lesenswert ist - noch einmal ganz lieben Dank dafür!

 

Wasserkefir mit Grapefruit und Basilikum
Die Zutaten für Grapefruit-Limonade aus Wasserkefir:

 

Die Zubereitung funktioniert genau wie in unserem bewährten Wasserkefir-Rezept:
  1. Zitronenscheiben ins Wasser geben.
  2. Zucker im Wasser auflösen.
  3. Kefirkristalle von Wellness-Drinks, Basilikumblättchen und Grapefruit in Scheiben hinzufügen.
  4. Glas verschließen (so dass entstehende Kohlensäure gerade noch entweichen kann) und je nach Geschmack 1-2 Tage gären lassen.
  5. Nach 1 Tag schmeckt die Grapefruit-Wasserkefir-Limonade noch recht süß, nach 2 Tagen wird sie schon herber. Mit längerer Fermentationszeit wird sie nicht nur saurer, sondern auch bitterer, weil immer mehr Bitterstoffe aus der Schale ins Getränk übergehen.

 

Wasserkefir mit Grapefruit und Basilikum schmeckt besonders lecker mit Afrikanischem Strauchbasilikum
Eine tolle, robuste Kreuzung: Das Afrikanische Strauchbasilikum 'African Blue' (Ocimum kilimandscharicum x basilicum)
Und noch ein Tipp zum Thema Basilikum:

Als Basilikum könnt ihr natürlich die typischen Töpfchen mit Küchen-Basilikum aus dem Supermarkt verwenden, die aber oft nicht lange überleben. Es gibt aber noch viele weitere Züchtungen dieses tollen Gewürzes, die besser wachsen und im Sommer auch problemlos im Freien (Balkon oder Garten) kultiviert werden können.

Unser absoluter Geheimtipp ist das Afrikanische Strauchbasilikum 'African Blue'. Es hat einen intensiven, kampferartigen Basilikum-Geschmack und färbt euren Wasserkefir leicht bläulich (!). Diese wunderbare Pflanze ist längst nicht so zickig und anspruchsvoll wie Küchen-Basilikum. Sie wächst im Sommer zu üppigen Büschen heran und wird von früh bis spät von kleinen Bienen umschwirrt! Ihr bekommt sie bei vielen Online-Gärtnereien und könnt sogar Ableger davon im Wohnzimmer überwintern.

Der einzige Nachteil der tollen Kreuzung: Die Blättchen sind etwas pelzig und holzig und lassen sich deshalb nicht so gut für das klassische Mozzarella mit Tomaten (Caprese) verwenden. Aber als Kräutertee, als Pesto oder mitgekocht in Soßen ist das Afrikanische Strauchbasilikum eine tolle Bereicherung für die Küche, den Garten und die Insektenwelt.

 

 

Grapefruit-Limonade aus Wasserkefir

  • Beschreibung: Wasserkefir mit Grapefruit und Basilikum selber machen
  • Gericht: Getränke, Küche: Europäisch
  • Schlagworte: Kefir, Wasserkefir, Grapefruit, Basilikum, Limonade selber machen, Wasserkefir-Ansatz, vegan, vegetarisch, Fermentation
  • Zubereitungszeit: 25 Minuten , Fermentationszeit: 1 Tag
  • Portionen: 5 Portionen, Nährwert (in Kcal): 24 (ca.) pro Portion,
  • Autor: , Veröffentlicht am:

 

Zurück

Anmerkung: Alle Informationen und Tipps auf unserer Website sind mit größter Sorgfalt zusammengestellt und von uns geprüft worden. Eine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben können wir aber leider nicht geben. Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle Schäden und Unfälle.
Bitte setzen Sie bei der Anwendung unserer Empfehlungen, Tipps und Hinweise auch Ihr persönliches Urteilsvermögen ein und nutzen Sie Ihre Erfahrungen im richtigen und sicheren Umgang mit Lebensmitteln.